Was guter Webspace bieten muss

Wenn Sie eine eigene Webseite oder einen Blog im Internet veröffentlichen möchten, dann benötigen Sie hierfür den entsprechenden Speicherplatz. Da Sie in der Regel nicht über einen eigenen Server verfügen, müssen Sie den Webspace mieten, auf den die Inhalte später hochgeladen werden sollen. Aufgrund des großen Angebots an Anbietern ist es nicht immer leicht, den passenden Provider zu finden. Zudem ist es gerade wenn Sie zum ersten Mal eine Webseite veröffentlichen nicht klar, worauf Sie beim Webspace mieten, genau achten sollten.

Allgemeines zu Webspace und Webhostern

Generell versteht man unter einem Webhoster bzw. einem Hosting Provider ein Unternehmen, welches Speicherplatz zur Verfügung stellt. Sofern Sie keinen kompletten Server anmieten teilen Sie sich beim Webspace mieten einen Server mit einer Vielzahl von anderen Kunden. Für das Webspace mieten, zahlen Sie an das Unternehmen eine entsprechende Gebühr, welche sich nach den jeweils in Anspruch genommenen Leistungen richtet. Es gibt auch Anbieter, welche Speicherplatz kostenfrei zur Verfügung stellen. Jedoch sollten Sie von diesen Gratis Webspace Angeboten eher Abstand nehmen. Zum einen müssen Sie dabei nervige Werbeeinblendungen in Kauf nehmen und zum anderen fehlen bei diesen Angeboten wichtige Features wie beispielsweise eine eigene Top Level Domain. Stattdessen erhalten Sie eine Domain wie beispielsweise „www.gratiswebspace-anbieter.de/kunden/ihrname.de“. Dies wirkt gerade bei geschäftlichen Webseiten in höchstem Maße unprofessionell. Zudem müssen Sie auf Zusatzleistungen wie Datenbanken oder eine PHP-Unterstützung sowieso verzichten. Deshalb sollten Sie in jedem Falle den benötigten Webspace mieten.

Wichtige Features beim Webspace mieten

Welche Features Sie genau benötigten, hängt natürlich von der Art und dem Umfang Ihrer Webseite ab. Auf einige grundsätzliche Leistungen sollten Sie beim Webspace mieten jedoch in jedem Falle achten. So sollte der Speicherplatz mindestens 2000 MB betragen, damit Sie auch noch über ausreichend Platz verfügen, wenn die Webseite einmal größer wird. Achten Sie zudem darauf, dass der Traffic nicht begrenzt ist, sondern hierfür eine Flatrate zur Verfügung steht. So vermeiden Sie, dass zusätzliche Kosten entstehen. Der Hosting Provider sollte in jedem Falle eine ausreichende Zahl an E-Mail Adressen sowie mehrere FTP-Zugänge zur Verfügung stellen. Die FTP-Zugänge benötigen Sie, um später die Webseite auf den Server hochzuladen. Vor allem, wenn Sie die Webseite mit einem Content Management System erstellt haben, ist es wichtig, dass Sie nur Webspace mieten, welcher PHP ab der Version 5 unterstützt. Dazu benötigen Sie je nach gewähltem CMS auch eine oder mehrere MySQL Datenbanken. Achten Sie auch darauf, dass Sie bei Bedarf jederzeit einen leistungsstärkeren Webspace mieten können. In den meisten Fällen wächst der Umfang einer Webseite schnell, was auch zu geänderten Anforderungen an den Webspace führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.